Cannabis spray | Das wussten Sie noch nicht!

Mittlerweile ist es amtlich: Cannabis Spray ist mittels ärztlichem Rezept legal. Genau ein Präparat ist für diese Anwendung zugelassen. Soll Cannabis anderweitig zum Einsatz kommen, steht nur Nutzhanf zur Verfügung, da dieser kein THC enthält. Trotzdem ist sein Einsatz sehr beleibt, wenn auch trotz aller Erkenntnisse sehr kontrovers diskutiert.

Hanfgenuss auch ohne THC

Das Gesetz will es so, dass der medizinische Einsatz von Hanf reglementiert und gut überwacht wird. Hierbei geht es wohlweislich um alle Produkte, die über Apotheken vertrieben werden. Eine Genehmigung der Krankenkasse kann ebenfalls erforderlich sein. Wer sich mit diesem Präparat therapieren lassen möchte, ist auf die enge Zusammenarbeit mit seinem Arzt, dem Apotheker, aber auch der Krankenkasse angewiesen. Bei der Krankenkasse wird zumeist die Teilnahme an einer Studie hinsichtlich der Erkrankung und der Verwendung dieser Produkte eingefordert. Ein wichtiger Schritt, um die Wirksamkeit auch unter wissenschaftlichen Aspekten zu untermauern. Nur so kann diese Therapieform einer größeren Masse zuteil werden.
Doch gibt es auch eine Möglichkeit, Hanfprodukte zu genießen, die nichts mit den psychisch wirkenden Inhaltsstoffen zu tun haben. Denn man kann das CBD rauchen. Und die CBD (die Cannabidiole) haben nichts mit dem psychisch aktiven THC zu tun. Nicht vergessen - es sind zwei völlig unterschiedliche Dinge. Wer sich daran gewöhnen kann, Nutzhanf zu verwenden, um etwa ein CBD Öl, CBD Kristalle oder CBD Paste zu verwenden, hat also überhaupt keine Problematik. Denn aus dem Nutzhanf wurde das THC weitestgehend herausgezüchtet.

Wie also kann Hanf genutzt werden?

Am besten kann er als Tee oder als Öl angewendet werden. Für die Herstellung eines leckeren Tees bedarf es lediglich der Hanfblüten. Sie werden mit gut 60° bis 80° Grad heißem Wasser aufgebrüht und maximal 15 Minuten ziehen gelassen. Allerdings sollte man sich darauf einstellen, dass eine längere Wirkungszeit auch bedeutet, dass der Tee bitterer wird. Davon kann auch der intensiv grüne Anblick, der eigentlich zum Trinken einlädt, nicht hinweg täuschen.
Das ebenfalls beliebte Öl hingegen wird zum Einreiben von schmerzenden Knochen und Gelenken verwendet. Insbesondere Menschen, die mit dem Bewegungsapparat ihre Probleme haben, wissen ein Lied davon zu singen, wie schwierig es sein kann, wenn man die Schmerzen im Gelenk nicht besänftigen kann. Wenn jeder Schritt Schmerzen bereitet, mag man sich einfach nicht mehr bewegen. Die Folgen von zu wenig Bewegung dagegen kennen wir zur Genüge. Das Öl zieht schnell in die Haut ein, sodass die Wirkstoffe sofort zu den benötigten Stellen getragen werden. Bei regelmäßigem Einsatz kann es zwar nicht zu einer vollständigen Heilung von etwa Arthrose oder ähnlichem kommen, aber eine gewissen Schmerzreduktion ist auf jeden Fall zu erreichen. Jeder, der sich bereits einmal in dieser unsäglichen Lage befunden hat, kann ein Lied davon singen. Es ist nicht wirklich übertrieben, wenn man bereits bei einer geringer Herabsenkung des Schmerzpegels, hüpfen und springen möchte.

Fassen wir zusammen: Spray mit CBD, aber THC ist nur auf Rezept möglich. Das Öl und die Blüten dieser Pflanze dagegen können in Form von Tee oder als Öl oder Creme bei Schuppenflechte, anderen Hauterkrankungen sowie allen Beschwerden des Bewegungsapparates können die Produkte viel Linderung erzeugen und sollten daher ein Muss in der Hausapotheke sein.

Other Languages: de en es fr it nl pl pt sv da