Hanföl bei polyzystischem Ovarsyndrom (PCOS) - Wirksames Wundermittel 2018?

Kennst Du diese Symptome? Du hast überdurchschnittliche und schwer Akne? Schuppen und eine außergewöhnliche Gewichtszunahme sind Dir ebenfalls nicht unbekannt. Hirsutismus und männliche Kahlheit kommen ebenfalls noch erschwerend hinzu. Außerdem verpasst Du des Öfteren Deine Periode oder hast ungewöhnlich straken Blutfluss. Du hast vielleicht auch multiple Zysten oder auch Beckenschmerzen. Oder eine Verdickung der Gebärmutterwand. Nun vielleicht weißt du es schon und es wurde Dir bereits diagnostiziert. Vielleicht aber auch nicht. Wie dem auch sei. Wenn mehrere der gerade genannten Symptome auf Dich zutreffen, dann leidest du womöglich unter dem Polyzystisches Ovarsyndrom kurz PCOS. Frauen die an PCOS leiden, haben oft mit dem Überspringen ihrer Regelblutung zu kämpfen. Das verringt die Chance, schwanger werden zu können. Frauen mit PCOS müssen daher mit ihrer Fruchtbarkeit kämpfen. Doch was ist das eigentlich genau? Und wenn Du hier auf diesen Artikel gestoßen bist, dann suchst Du sicherlich nach einem Heilmittel. Vielleicht hat bei Dir bisher noch nichts so wirklich angeschlagen. Nun, es gibt etwas, was Dir vielleicht helfen können. Wenn Du neugierig geworden bist, dann bleib dran und ließ aufmerksam weiter.

Was ist PCOS eigentlich genau?

Nun, falls Du es noch nicht so genau weißt. Es handelt sich grob gesagt, um eine Überproduktion von männlichen Hormonen im weiblichen Körper. Dies kann zu den in der Einleitung bereits genannten Symptome führen. PCOS kann unter anderem dafür sorgen, dass Deine Eierstöcke mehrere Flüssigkeitsansammlungen entwickeln. Das verhindert die regelmäßige Freisetzung von Eizellen. PCOS führt zu einem Anstieg des Insulins bzw. des Insulinspiegels. Dieses Hormon reguliert normalerweise die Umwandlung, der von Dir aufgenommen Nahrungsmittel in Energie. PCOS kann verhindert, dass Dein Körper die Menge von Insulin im richtigen und normalen Maß reguliert. Das führt dazu, dass der Insulinspiegel höher ist als er normal sein sollte.Weitere Risikofaktoren sind hierbei auch schlechte Ess- und Ernährungsangewohnheiten, Fettleibigkeit, Bewegungsmangel und eventuell auch die Genetik. Klingt alles natürlich erst einmal nicht so toll. Aber wie versprochen, werden wir nun näher auf das Produkte bzw. die Produkte eingehen, die den Stoff enthalten, der Dir angeblich bei der Bekämpfung von PCOS helfen sollen. Die Rede ist hier vom Stoff Cannabidiol kurz CBD. Was dieses Cannabidiol genau ist, erklären wir Dir im nächsten Abschnitt des Artikels.

was ist Cannabidiol CBD eigentlich genau?

So, das wollen Dir wir einmal auch kurz erklären, damit keine Missverständnisse auftreten können. Also, was ist diese Cannabidiol (CBD) nun eigentlich genau?
Also Cannabidiol ist eines von 113 verschiedenen Cannabinoiden. Cannabidiol ist das Cannabinoid, das am zweithäufigsten vor kommt. Man gewinnt es von der Cannabis Pflanze. Das konntest Du Dir aber sicherlich schon denken. Jedenfalls wird das Cannabidiol aus den Blüten, Stängel und Stielen der weiblichen Cannabis Pflanze gewonnen. Doch anders als das überall und allseits bekannte Tetrahydrocannabinol (THC) interagiert CBD nicht so stark mit den körpereigenen Cannabinoiden. Es löst also keine psychoaktive Wirkung aus. Oder laienhaft ausgedrückt. Du kannst von Cannabidiol bzw. Produkte, die CBD enthalten, nicht "high" werden. Somit greift hier nicht das Betäubungsmittelgesetz. Damit ist der Verkauf, Erwerb und Konsum von Produkten, die CBD enthalten zu 100 % legal. Darüber brauchst Du Dir also keine Sorgen machen. Hier können wir erst einmal Entwarnung geben. Doch wie kann Dir nun CBD bei PCOS bzw. gegen PCOS helfen? Um dies zu erfahren, ließ aufmerksam weiter.

Wie kann Mir Cannabidiol (CBD) helfen, wenn ich eine PCOS habe?

Nun, das willst Du jetzt natürlich wissen. Wir werden es Dir gerne erklären. Also, CBD hat sogenannte anxiolytische Eigenschaften. Im Jahre 2005 gab es eine Untersuchung. Diese Untersuchung zeigte deutlich auf, dass Frauen die an PCOS erkrankt waren, deutlich anfälliger für Stress und Depressionen sind als der Rest der Bevölkerung. Dies ist natürlich auch verständlich, wenn man die Situationen der betroffenen Frauen bedenkt. Doch, Frauen die Produkte, die CBD enthielten verwendeten, fühlte sich viel ruhiger. Außerdem profitierten sie von der Antistresswirkung. Beispiele für solche Produkte sind CBD Gras, CBD Hanf, CBD Kristalle, CBD Öl oder du kannst auch CBD rauchen.
Des Weiteren konnten die schmerzhaften Symptome gelindert werden. Außerdem konnte das hormonelle Gleichgewicht wieder hergestellt werden. Zusätzlich gab es einen Rückgang bei Menstrautionsstörungen. Dies führte folglich zu einer Erhöhung der Wahrscheinlichkeit für eine Schwangerschaft. Ingesamt lassen sich die positiven Wirkungen nach der Einnahme von CBD nicht weg argumentieren. CBD kann eine wirkliche Hilfe sein. Trotzdem. Vor der Einnahme, halte unbedingt Rücksprache mit Deinem Arzt.

Wenn Du nun neugierig geworden bist, Dann möchten wir Dir noch einen finalen Tipp geben. Solltest Du CBD Produkte bestellen, dann achte auf jeden Fall darauf, dass der Hersteller seinen Sitz innerhalb der Eu oder Schweiz hat. Somit kannst Du sicher sein, ein absolut einwandfreies Produkt zu erhalten.

Other Languages: de en es fr it nl pl pt sv da