Hanföl gegen Schizophrenie

Wenn Du auf diesem Artikel gelandet bist, dann wirst Du dich sicherlich für das Thema Cannabidiol kurz CBD interessieren. Hast Du gewusst, dass CBD Öl eine heilende Wirkung haben kann? Nicht? Dann bleib dran und ließ dir den Artikel aufmerksam durch. Du wirst bestimmt überrascht und vielleicht kann Dir dieses Öl auch weiter helfen.

Du möchtest CBD ausprobieren? Hier zeigen wir Dir Produkte, die von uns getestet und für gut befunden wurden – garantiert günstig, verträglich und hochwertig:

Was ist Cannabidiol (CBD) eigentlich und wie wird es hergestellt?

Eine kurze Erklärung, damit eventuelle Missverständnisse vermieden werden. Das sogenannte Cannabidiol kurz CBD, ist der zweit häufigste Wirkstoff der Cannabispflanze. Das bekannte Tetrahydrocannabinol kurz (THC) ist in der Pflanze natürlich auch enthalten. Davon hast Du bestimmt schon einmal gehört. Allerdings soll es hier nur um CBD gehen. Dieser wird aus den Stielen der Pflanze gewonnen und besitzt im Gegensatz zum THC keine berauschende Wirkung bzw. löst diese aus. Man kann also nicht "high" werden. CBD enthält keine psychoaktiven Verbindungen. Aus diesem Grund ist es in Deutschland auch nicht illegal. Es fällt nicht unter das sogenannten Betäubungsmittelgesetz und ist somit zu 100% legal und kann vertrieben bzw. verkauft werden.
Doch genug Erklärung. Du interessierst Dich natürlich eher für die Wirkung als für die Herstellung. Nun, CBD kann weitreichende körperliche und vor allen Dingen auch seelischen Stresssymptome beim Menschen deutlich reduzieren. Darunter fallen auch psychische Erkrankungen wie Schizophrenie und posttraumatische Belastungsstörung. Wie CBD dir nun bei solchen Problemen helfen kann, erfährt Du im Laufe dieses Artikels. Doch zuerst betrachten wir die zwei bereits genannten psychischen Erkrankungen, nämlich Schizophrenie und die posttraumatische Belastungsstörung.

Was ist eine Schizophrenie?

Laut diversen Statistiken leiden rund 800.000 Menschen in Deutschland an einer sogenannten Schizophrene. Jährlich kommen circa 8.000 Neuerkrankungen dazu. Doch worum handelt es sich bei dieser Krankheit? Bist Du eventuell auch schizophren?
Nun, vorab sei einmal gesagt. Die Schizophrenie wird häufig mit der "gespaltenen Persönlichkeit" verwechselt. Schizophrenie hat allerdings nichts mit einer gespaltenen Persönlichkeit zu tun. Schizophrenie ist eine "endogene Psychose". Psychosen weisen viele Krankheitsbilder auf wie zum Beispiel Wahnvorstellungen, Realitätsverlust, Störungen des Denkens, Sprache und Gefühlswelt. Man könnte sagen, Menschen die unter einer Schizophrene leiden, leben zeitweise in einer anderen Welt. Dadurch kann sich das Verhalten der Betroffenen schlagartig ändern und auf Außenstehende bizarr wirken. Bei akuten Phasen sind die Erkrankten nicht in der Lage, Realität und Wirklichkeit zu unterscheiden.

Was ist eine posttraumatische Belastungsstörung kurz PTBS?

Vereinfacht gesagt ist eine posttraumatische Belastungsstörung eine verzögerte psychische Reaktion. Worauf? Nun wie es der Name schon sagt. Es ist eine verspätete oder verzögerte Reaktion auf ein extrem belastendes Ereignis, einer außergewöhnlicher Bedrohung, eventuell von katastrophenartigem Ausmaß. Dieser Erlebnisse, auch Traumata genannt, können von kurzer oder längerer Dauer gewesen oder passiert sein. Darunter fallen zum Beispiel Gewaltverbrechen, Naturkatastrophen, erlebte Kriege oder schwere Unfälle. Wenn die Erkrankten solch einen Situation nachempfinden oder nacherleben, fühlen sie sich dabei oft ängstlich und schutzlos. Symptome für eine posttraumatische Belastungsstörung sind sogenannte "Flashbacks". Das Trauma wird von den Betroffenen oft in völlig harmlosen Situationen noch einmal durchlebt. Während dieser Phase können die Erkrankten oft abstumpfen oder es können Gleichgültigkeit und Teilnahmslosigkeit auftreten. Natürlich versuchen sie auch Situationen zu vermeiden, die ihrem Traumata ähneln, da diese erneut einen Flashback auslösen können.

Klassische Behandlung von Schizophrenie

Zur Behandlung von Schizophrene werden sogenannte Neuroleptika verwendet. Die modernen Medikamente, die heute der Psychologie zur Verfügung stehen, zeigen oft eine deutlich bessere Wirkung als die Medikamente von früher. Auch war mit diesen Medikamenten, oft mals heftige Nebenwirkungen verbunden. Die Neuroleptika haben die Aufgaben, die Ausschüttung von Dopamin im synaptischen Spalt zu verringern. Bei Patienten, die an einer Schizophrenie leiden, ist das Nervensystem immer in Alarmbereitschaft und steht sozusagen niemals still. Neuroleptika fahren das Nervensystem sozusagen herunter, was die psychotischen Symptome allmählich abklingen lassen kann. Neuroleptika wirken in der Regel nach wenigen Tagen.
Doch trotz dieser modernen Medikamente, klagen viele Patienten immer noch über Nebenwirkungen. Vielleicht bist Du ja einer von ihnen. Darunter fallen Nebenwirkungen wie Apathie, Teilnahmslosigkeit, Gewichtszunahme oder Bewegungsstörungen. Solltest Du auch von solchen Nebenwirkungen betroffen sein, ist vielleicht eine alternative Behandlungsmethode mit Hilfe von CBD eine weitere mögliche Behandlungsmethode.

Klassische Behandlung der posttraumatischer Belastungsstörung (PTBS)

Bei der klassischen Behandlung der posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) werden häufig sogenannte Antidepressiva eingesetzt. Des Weiteren kommen Beruhigungsmittel, sogenannte Benzodiazepine. Hier erfolgt aber schon das erste Problem. Dieses Benzodiazepine sind für Menschen, die an einer posttraumatischen Belastungsstörung leiden, eigentlich ungeeignet, da diese sehr schnell abhängig machen und kaum helfen.
Die Antidepressiva können dagegen wirklich helfen, machen allerdings auch abhängig. Zu den Nebenwirkungen muss man fairerweise natürlich dazu sagen, dass die modernen Medikamente viel weniger Nebenwirkungen aufweisen als deren Vorgänger. Trotz allem klagen immer noch viele Patienten von Nebenwirkungen wie Durchfall, Kopfschmerzen, Übelkeit oder Schlaflosigkeit. Solltest Du einer dieser Nebenwirkungen aufweisen, dann wäre ein Behandlung mit CBD vielleicht auch eine hilfreiche Alternative.

Wie kann Cannabidiol (CBD) bei Schizophrenie bzw. bei einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTSB) helfen?

Doch wie soll nun ein Öl, dass aus Cannabis hergestellt werden helfen? Klingt doch erst einmal etwas widersprüchlich und verwirrend. Doch wie zu Anfang erwähnt, macht CBD nicht high. Es enthält keinerlei THC und ist somit zu 100 % legal erhältlich. Aber wie hilft es nun?
Na ja. Studien und Erfahrungsberichte Andere zeigen, dass durch die Einnahme von CBD in Form von Öl zum Beispiel, Angstzustände vermindert werden. Außerdem führt es zu einer allgemeinen Beruhigung, die nicht mit einem Rauschzustand zu verwechseln ist. Bei Schizophrene führt CBD zum Herunterfahren des viel zu angespannten Nervensystems und verbessert den Allgemeinzustand. Da es wie bereits erwähnt, zum Abklinken von Angstzuständen kommt, sowie zu einer allgemeinen Steigerung der Gefühlswelt und der Laune, kann Cannabidiol auch bei einer posttraumatischen Belastungsstörung helfen. Des Weiteren berichten andere Anwender von CBD, dass keinerlei Nebenwirkungen nach oder während der Einnahme auftraten.
Du solltest allerdings die Einnahme mit deinem behandelnden Arzt besprechen, da es zu Wechselwirkungen kommen kann. Durch einige Studien ist bekannt, dass Medikamente aus der Gruppe der vorher genannten Benzodiazepine, mit CBD wechselwirken können. Die Einnahme von CBD kann zu einem langsameren Abbau dieser Benzodiazepine führen. Gefährliche Nebenwirkungen sind allerdings nicht bekannt.
Bespreche es trotzdem auf jeden Fall mit Deinem Arzt. Außerdem solltest Du nur auf hochwertige Produkte setzen.

Fakt ist, dass auf dem Cannabidiol-Markt viele Produkte kursieren, die von minderer Qualität sind und nicht die Wirkung zeigen, nach der Du suchst. Mit Hilfe unserer Leser haben wir daher diese CBD-Kaufberatung zusammengestellt, in der Du hochwertige Produkte zum besten Preis findest.

Also. Schizophrene und PTSB sind ohne Zweifel ernsthafte Erkrankungen. CBD kann keine Therapie oder die Meinung eines Arztes ersetzen. Wenn Du aber bei der Einnahme der üblichen Medikamente Nebenwirkungen bekommst, könnte CBD Öl eine tolle Alternative für Dich sein. Deshalb solltest Du das mal in Betracht ziehen.
Gute Produkte findest Du beispielsweise auf cbd360,de.
Wir hoffen, wir konnten Dir mit diesem Artikel helfen und wünschen Dir viel Erfolg.
Hanföl Hanföl kaufen Hanföl kaufen Hanföl Nebenwirkungen Hanföl Nebenwirkungen Hanföl PTSB posttraumathische Belastungsstörung schizophren Hanföl PTBS Posttraumathische Belastungsstörung Hanföl PTBS Posttraumathische Belastungsstörung

⭆ Diesen getesteten CBD-Produkten kannst Du vertrauen:

Cannabisöl Kaufberatung

Deine Vorteile:

✅ Beste Qualität & volle Wirkung
✅ Kinderleichte, sichere Bestellung
✅ Blitz-Versand aus Deutschland
✅ Vielfach getestet und beliebt
✅ Garantiert zum besten Preis

Optimal verträgliche und preiswerte Produkte – jetzt ausprobieren::

Article available in: de en es fr it nl pl pt sv da